Apotheke am Mühlengrund

Hauptstraße 3
09221 Neukirchen
Tel.: +49 (0)371 2607110
Fax: +49 (0)371 2607167

Homöopathische Hausapotheke

Die Homöopathie ist eine 200 Jahre alte Erfahrungsmedizin. Der Arzt Dr. Hahnemann fand pflanzliche, tierische oder mineralische Stoffe, die den Organismus zur Selbstheilung anregen. Er geht davon aus, dass bei einem Menschen, der sich krank fühlt und Beschwerden hat, die Lebenskraft gestört ist und der Körper kann sich selbst nicht mehr helfen kann.

Homöopathie ist eine Therapieform, die auf dem sogenannten Ähnlichkeitsgesetz beruht. In seinen Versuchen konnte der Mediziner nachweisen, dass die Symptome von Krankheiten mit den Mitteln behandelt werden können, die bei Gesunden die gleichen Krankheitssymptome hervorrufen.

Die von Hahnemann gefunden Arzneimittel werden in bestimmten Verdünnungsstufen verabreicht, so dass deren Wirkung verringert oder verstärkt werden kann. Ziel ist die Mobilisierung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Bereits vor Auftreten einer Krankheit kann Homöopathie prophylaktisch eingesetzt werden, um bei bestimmten Neigungen eine Krankheit gar nicht erst zum Ausbruch kommen zu lassen.

Homöopathie kann bei fast allen Leiden angewendet werden. Sie ist als Therapie für chronische Krankheiten besonders geeignet, weil dort meistens Stoffwechselvorgänge bzw. Funktionsabläufe gestört sind. Auch bei Abwehrschwäche, Allergien und vor allem bei psychosomatischen Erkrankungen lässt sich Homöopathie einsetzen.

Die Störung des Allgemeinzustands und des Geistes- und Gemütszustands ist dabei der eigentliche Teil der Erkrankung, der zu behandeln ist.

Psychosomatische Erkrankungen hängen mit unverarbeiteten seelischen Konflikten zusammen und sprechen gut auf Homöopathie an.

Bei Kindern schlägt eine homöopathische Behandlung meistens schnell an. Sie kann beispielsweise zur Selbstbehandlung bei Fieber, Schnupfen, Husten, bei Hals- und Mandelentzündung, bei Übelkeit, verdorbenem Magen und Erbrechen, Durchfall, Verstopfung und Würmern, bei Heimweh, Eifersucht, Schulangst und anderen seelischen Nöten von Kindern eingesetzt werden.

Homöopathische Arzneimittel müssen speziell für jeden Patienten ausgewählt und in der richtigen Dosierung verabreicht werden. Ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten nötig gibt Aufschluss über Art und Schwere der Beschwerden sowie bestimmte Veranlagungen. Zu jedem Menschen mit seinen Beschwerden und seiner Vorgeschichte passt ein bestimmtes Arzneimittel. Nebenwirkungen, wie sie bei chemisch wirksamen Medikamenten eintreten, gibt es nicht.

Literturtipps Homöopathie:

Homöopathie: Selbstbehandlung. Zuverlässige Mittelwahl. Hilfe im Notfall. Der Bestseller komplett überarbeitet

Homöopathie Der Autor, Werner Stumpf, gibt in seinem Buch Tipps zur Selbstbehandlung von Erkältung und Grippe, Kopfschmerzen, Migräne, Nervosität, Schlafstörungen, Magen- und Darmbeschwerden, Muskel- und Gelenkschmerzen, Kinderkrankheiten oder Hautkrankheiten mit homöopathischen Mitteln.

Rat und Hilfe für Eltern

Das Buch gibt Ratschläge für die homöopathische Behandlung von Kindern. Es werden das Wesen und die Wirkungsweise der Homöopathie sowie Möglichkeiten der Selbstbehandlung bei Fieber, Schnupfen, Husten, bei Hals- und Mandelentzündung, bei Übelkeit, verdorbenem Magen und Erbrechen, Durchfall, Verstopfung und Würmern, bei Heimweh, Eifersucht, Schulangst und anderen seelischen Nöten von Kindern erklärt.

Homöopathie: Alltagsbeschwerden selbst behandeln

Dieses beliebte Standardwerk zeigt umfassend und übersichtlich, wie leichte Erkrankungen und Alltagsbeschwerden selbst behandelt werden können. Die verschiedenen Krankheitssymptome sind alphabetisch gegliedert und genau erläutert. Einfach und sicher wird der Leser von seinem individuellen Beschwerdenbild zum passenden Mittel und zur richtigen Dosierung geführt. Über 120 der wichtigsten homöopathischen Mittel werden dargestellt: Bei welchen Krankheiten hat sich ein Mittel bewährt und zu welchem Konstitutionstyp passt es? Zusätzlich informiert ein Erste-Hilfe-Kapitel über schnelle Hilfe im Notfall.